Instagram   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Hackdays an der Gesamtschule Much vom 18.6. bis 20.6.2024

25 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8,9, EF und Q1 präsentierten am 20.6.24 in der Abschlussveranstaltung ihre Hacks stolz der Öffentlichkeit. Es entstanden tolle Hacks, die Lösungen für ganz unterschiedliche Problemstellungen an der Schule zeigten. Eine Gruppe konzipierte einen Limoautomaten, eine andere einen Automaten für Hygieneartikel. Es entstand ein programmiertes und automatisiertes Chipsystem zur Bestellung der Mensagerichte, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Daneben gab es einen Ventilator, der auf bestimmte Temperaturen reagiert, einen Wasserspender verknüpft mit einer farblich dargestellten Temperaturanzeige, sowie zur Unterhaltung eine „Hau den Lukas“ Version, die mit Drucksensoren funktioniert. Als besonderer Hack entstand der Prototyp eines autonomen Fahrzeuges, das mithilfe verschiedener Sensoren selbstständig die Richtung ändern, mit verschiedenen Leuchtsignalen und Musik reagieren konnte. Abschließend erhielten die Jugendlichen ein Zertifikat über die Teilnahme an den Hackdays, das sie berechtigt, ins Alumni Netzwerk von „Make Your School“ aufgenommen zu werden und sich mit ihren Hacks in Berlin zu bewerben! In dem Projekt „Make Your School“ (https://www.makeyourschool.de/) geht es darum, Lernende für Technologie und digitale Tools zu begeistern. Dieses Ziel wurde in den Tagen an unserer Schule voll erreicht! Bei diesen Tüfteltagen benennen die Lernenden aktuelle Herausforderungen und Probleme an ihrer Schule und entwickeln in Kleingruppen digitale und technische Lösungsansätze in Form von Prototypen, den sogenannten Hacks. Dabei stehen ihnen umfangreiche technische Hilfsmittel wie Werkzeuge, Sensoreinheiten oder Mikrocontroller zur Verfügung. Die Jugendlichen werden von Mentoren und Mentorinnen aus Bereichen wie Informatik, Design, Elektrotechnik und Maschinenbau unterstützt. Ergänzt wurden die Workshoptage außerdem durch einen Impulsvortrag von Herrn Dr. Brockmann, Leiter der Technologie der Firma Plarad. Mit der Firma Parad pflegt die Gesamtschule eine KURS Partnerschaft. Durch seinen Vortrag erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Produktentwicklung sowohl hinsichtlich der Arbeitsschritte als auch der beteiligten Personen mit ihren unterschiedlichen Professionen. Der Prozess der Produktentwicklung wurde von den Schülerinnen und Schülern von der Ideenfindung bis zur Konstruktion eines Prototypen nachvollzogen. Finanziert und weitgehend organisiert wird das Projekt vom zdi-Netzwerk :MINT im RheinSieg-Kreis mit Bettina Wallor, pädagogische Mitarbeiterin des Regionalen Bildungsbüros, als Netzwerkkoordinatorin. 

 

(Bericht und Fotos (folgen): Julia Wunder)

Fotoserien

Die Hackdays an der Gesamtschule Much vom 18.6. bis 20.6.2024 (MO, 01. Juli 2024)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 25. Juni 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen