Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Friedenstauben für die Ukraine

Die Gesamtschule Much hat seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine verschiedene Projekte zur Anteilnahme mit der ukrainischen Bevölkerung und der konkreten Unterstützung der betroffenen und geflüchteten Schülerinnen und Schüler ins Leben gerufen. Eines dieser Projekte war ein sozialer Aktionstag am 28.04.2022.

An diesem Tag haben unsere Schüler*innen mit vollem Engagement mitgewirkt. Bei sonnigem Wetter haben die Schülerinnen und Schüler sowohl im eigenen als auch in Nachbarshaushalten ausgeholfen. Dabei wurden gemeinnützige Aufgaben, wie das Haus staubsaugen, den Rasen mähen, Babysitting, das Pflegen und Ausführen von Haustieren übernommen. Außerdem unterstützten zahlreiche Schüler*innen soziale Einrichtungen. Auf diese Weise konnten unsere Schülerinnen und Schüler insgesamt 1500€ für die Ukraine-Hilfe sammeln!
 

Eine sehr beeindruckende Friedensaktion und Spendenübergabe an die Organisation MAGNET e.V. fand am 23.06.2022 während des Nachmittagsunterrichtes mit der gesamten Schülerschaft und dem Kollegium statt. Im Vorfeld wurden mehrere Fachschaften der Schule in das Projekt eingebunden. Die Fachschaft Kunst skizzierte eine große Friedenstaube auf dem Schulhof. Die Schülerschaft faltete mit Hilfe der betreuenden Lehrer*innen und der Schüler*innenvertretung blaue und gelbe Friedenstauben, die zur Spendenübergabe in der vorskizzierten Taube platziert wurden. In diesem feierlichen Rahmen übergab die Schulleiterin Andrea Friedrich den symbolischen Scheck an Vertreter*innen der Organisation  MAGNET e.V.. Diese ist ein anerkanntes interkulturelles Zentrum, das seinen Sitz in  Köln hat und welches die Ziele verfolgt, den ukrainischen Geflüchteten und den Menschen mit Migrationshintergrund zu helfen, sich in die neue Gesellschaft zu integrieren und die Gefahr zu vermeiden, „allein zu sein“.

 

(Bericht: Katharina Koldemir, Patrick Mund; Fotos: Stefan Tiedtke)

Fotoserien

Friedenstauben für die Ukraine (FR, 24. Juni 2022)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 24. Juni 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen